Eigenbluttherapie
Die Eigenbluttherapie ist eine unspezifische Reiz- und Umstimmungstherapie. Sie wird zur Aktivierung der körpereigenen Heilkräfte eingesetzt.
Hierbei spritzt man eine unterschiedliche Menge Eigenblut, das man vorher aus der Vene entnommen hat, in den Gesäßmuskel.
Sie wird angewandt zur Auslösung von Heilreaktionen, u. a. bei Rheuma, Allergien, Hauterkrankungen.